Wettersturz kündigt sich an

Print Friendly, PDF & Email

Am Wochenende dürfen wir nochmals mildes Herbstwetter geniessen, danach folgt aus Nordwesten kältere Luft. Der genaue Wetterfahrplan ist auf die Länge noch ungewiss, die sehr milden Tage im Oberthurgau dürften aber passé sein. Zu erwähnen ist, das wir auch mit grossen Schritten auf den November zu gehen. Dickere Jacken, Mütze und Schal dürfen nun aus dem Winterschlaf genommen werden.

Der Blick auf die freie Atmosphäre in rund 1500 m (ein Gradmesser zur Berechnung) zeigt den Temperatursturz in der kommenden Woche sehr eindrücklich.

 

Und auch in der Animation auf gleicher Höhe ist die Herkunft der Lufmasse gut erkennbar. Zuerst liegen wir am Wochenende noch in der Südwestströmung, mit der milde Luft (gelb-orange-rötlichen Farbtönen) herangeführt wird, bevor danach die Farben allmählich in grün-blau übergehen – die Kaltfront am Montag macht den Anfang und trägt da einen grossen Teil dazu bei. Zu erwähnen ist aber, dass dieser Übergang, wie auch der weitere Verlauf vorerst keinen markanten Kälteeinbruch mit Schnee bis in die Region mit sich bringt.

 

Im Detail sind die Aussichten – besonders ab Dienstag – noch unsicher. Anbei eine mögliche Prognose:

Heute Samstag wie auch am Sonntag bleibt es meist sonnig und sehr mild. Wäre da der Nebel nicht: Zwar sollte sich dieser bis zum Mittag aufgelöst haben, kann aber gebietsweise auch etwas hartnäckiger sein. Am Sonntag gesellen sich in der Höhe Schleierwolken dazu – die Vorboten der nahenden Kaltfront. Mit Nebel 11 bis 15 Grad, ohne bis 19 Grad.

Auf Montag folgt die Kaltfront und bringt etwas Regen, mengenmässig zwischen 5 und 10 mm. Mehr als 10 Grad sollte da nicht erwartet werden. Allmählich aufkommende Bise.

Mit dem Überqueren der Kaltluft ins Mittelmeer, bildet sich über Italien ein Tief. Gleichzeitig dehnt sich ein Hochdruckgebiet von Norden her zur Schweiz aus. Mit einer daraus resultierenden mässigen Bisenströmung wird kältere und teilweise feuchte Luft aus Nordosten herangeführt. Am Dienstag also voraussichtlich hochnebelartig bewölkt, noch wenig Regen möglich und mit mässiger Bise auch kühl.

Die nächste Front dürfte nach den heutigen Unterlagen uns am Freitag erreichen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.