Trübes Wochenende

Von Freitagabend bis Sonntagabend beschäftigt uns eine niederschlagsreiche Wetterlage. Nebstdem sich der Schwerpunkt der Niederschläge hauptsächlich auf die Alpensüdseite konzentriert, ist durch Aufgleitvorgänge auch auf der Nordseite viel nass wahrscheinlich. 

 

Aktuelle Wetterlage

Ein langgezogener Trog (Zone tiefen Luftdrucks, einem Futtertrog ähnlich) nähert sich dem Alpenraum. Das dafür verantwortliche Tief «Lynn» schickt uns heute Freitag eine Kaltfront. Durch die langsame Trogverlagerung (von West nach Ost) bleibt die Front nahezu über der Schweiz stehen, so dass wir unter einer Luftmassengrenze zu liegen kommen. Bedeutet, dass aus Südwesten sehr feuchte Mittelmeerluft besonders zur Alpensüdseite geführt, jedoch auch an den Bergen angehoben und über die Alpen nach Norden verfrachtet wird. Dort gleitet sie über die kühlere Luft auf und sorgt somit auch nördlich der Alpen zum Teil für erhebliche Niederschläge. Der Grat wo die kühlere Luft doch schon stabilisierend und somit abtrocknet wirkt und wo die eben genannten Aufgleitvorgänge am intensivsten zu tragen kommen ist sehr diffizil und deswegen bezüglich der erwarteten Gesamtsummen noch etwas unklar. Tendenziell: Je weiter im Osten der Region, umso grösser die Regensummen.

Derweil gehen noch immer die Mehrzahl der Wettermodelle davon aus, dass sich die Gesamtsummen in der Region Oberthurgau allgemein auf 50 bis 90 lokal bis 100 mm in den nächsten 72 Stunden belaufen (Freitagabend bis Sonntagabend). Der Regenschwerpunkt dürfte zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag liegen und sich mit 25 bis 50 mm innert 24 Stunden belaufen.

Quelle: kachelmannwetter.com

Kurz zusammengefasst

  • Trübes und oft nasses Wochenende
  • Freitagabend bis Sonntagabend (innert 72 Stunden) Regensummen zwischen 50 und 90, lokal bis 100 mm
  • die kräftigsten Niederschläge voraussichtlich zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag
  • mässige Hochwassergefahr an kleinen und mittelgrossen Flüssen
  • Hinweise auf der Amriswiler Wetter – Warnkarte 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.