Neue Südwestströmung

Mit einer neuen Südwestlage droht neues Ungemach. 

Durch das Hoch «DANA» durften wir immerhin ein paar sonnige, warme und vor allem trockene Tage geniessen. Das dies aber nicht von langer Dauer sein kann, war bald einmal absehbar.

Auf morgen Freitag zieht das Hoch allmählich ab, der Höhenrücken (ist der Punkt des höchsten Luftdrucks) zieht am Mittag über uns und schon am Abend liegen wir auf der Vorderseite des Tiefs über der Biskaya. Dennoch: Es erwartet uns nochmals ein Sommertag mit verbreitet 26 bis 29 Grad. Nur aufziehende Schleierwolken lassen erahnen, das sich in der Atmosphäre etwas tut. Wie schon heute ist es etwas schwül, mit der schwachen Bise jedoch gut zu ertragen.

Höhenrücken als rote gestrichelte Linie

 

Danach rückt das Tief näher und wird uns bis mindestens Dienstag mit feuchter Luft versorgen. Am Samstag hält der Föhn noch etwas dagegen, auch wenn erste Tropfen bereits am Vormittag möglich sind. Sonst aber ist es mit mittelhohen und hohen Wolkenfeldern zunächst teilweise bis ziemlich sonnig und warm bis heiss, ehe am Abend die ersten Schauer oder Gewitter niedergehen. Wie heftig und ob unwetterartig diese, wie auch an den Folgetagen die Schauer/Gewitter ausfallen werden ist noch nicht ganz schlüssig. Jedoch muss man aufgrund der Zufuhr feucht-labiler und energiereicher Luftmasse, sich auf erneut grössere Regenmengen einstellen.

Das Tief versorgt uns zunehmend mit feuchter Luft

 

Nähere Details werden sich in den neuen Modellläufen herauskristallisieren und im Wetterbericht für die kommenden Tage berücksichtigt, sowie allenfalls Warnungen herausgegeben werden.

Auch nach einem kurzen Zwischenhoch verbleiben wir voraussichtlich in einer Südwestströmung.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.