Maischnee

Print Friendly, PDF & Email

Der markante Kaltlufteinbruch vom vergangenen Wochenende hatte sichtlich Spuren hinterlassen. Mit Durchzug der Kaltfront sank die Schneefallgrenze rasch bis auf rund 400 m, ansetzten konnte der Schnee aber erst ab einer Höhe von rund 500 m. Weiter unten am See blieb es somit über das gesamte Ereignis hinweg grün.

Schneeflockentanz am späteren Samstagnachmittag in Amriswil, wie auch an anderen Orten im Oberthurgau aus

 

Eine kurze Rundfahrt durch Teiles des Oberthurgau zeigte eine angezuckerte Landschaft 

 

Der gefallene Schnee fiel jedoch tags darauf der kräftigen Maisonne zum Opfer. Somit ist das Thema Schnee vom Tisch, jedoch noch nicht die Frostgefahr: Die Nacht auf Montag – Bewölkung sei dank –  wurde bei uns im östlichen Mittelland „nur“ leichter Frost verzeichnet. Die Nacht auf Dienstag dürfte jedoch meist klar verlaufen und damit die Abstrahlung besser vonstatten gehen. Insbesondere in 5cm über Boden wird die Temperatur nochmals verbreitet deutliche Minusgrade verzeichnen.

In den nächsten Tage wir die Temperaturkurve, tagsüber wie auch nachts etwas nach oben zeigen. Es folgt windiges und mildes Wetter bevor auf das Wochenende nochmals kältere Luft den Weg zu uns findet, jedoch nicht mehr im gleichen Ausmass.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.