Kommt nächste Woche DAS Sommerhoch?

Viele hoffen darauf oder resignieren gleich schon wieder. Bringe wir da etwas Licht ins Dunkle:
 
Schon ab morgen Sonntag macht sich aus Westen schwacher Hochdruckeinfluss bemerkbar, dennoch wird weiterhin schaueranfällige Luft in die Region geführt, ganz überall wird es aber nicht mehr nass werden.
Derweil breitet sich über dem Mittelmeer, nähe Tunesiens ein Hochdruckgebiet aus, bewegt sich in den nordafrikanischen Raum und dehnt sich auch weiter nach Norden aus.
Wir liegen im „Sandwich“ zwischen diesem Hoch und den Tiefs über dem nördlichen/nordwestlichen Kontinent.
Obwohl wir mehrheitlich dem Hochdruck unterstellt sein werden, steifen uns kleine „Dellen“ (tieferer Luftdruck, blauer Kreis) mit einem gewissen, wenn auch nur kleinem Schauerrisiko. Im Wetterbericht dürfte so wohl an manchen Tagen das Adjektiv „möglich“ zum Zuge kommen…
 
Druckverteilung am 12. August 2021: 
 
 
Somit haben wir es hier zwar nicht ganz mit „sauberem“ Hochdruckwetter zu tun, ABER es wird doch um einiges sonniger und wieder wärmer mit 25 bis nahe 30 Grad.
 
Apropos Hoch:
Dieses wird in Teilen von Italien, Spanien und Portugal Temperaturen um 40 Grad bringen. Nein, so heiss wird es bei uns vorderhand nicht.
 
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.