Interesse an einer Wetterstation?

Das Ziel ist eine Messstation im Bereich Heldswil/Hohentannen oder auch Hauptwil und in der Region Horn aufzustellen. Damit wäre mein Projekt „Messnetz Oberthurgau“ perfekt! Den ob Föhnvorstoss in der östlichen Region, die abstrahlende Wärme des Bodensees an ufergelegenen Orten oder Frost in den Mulden des Aachtals – es kann so unterschiedlich und spannend zugleich sein. 

Hat eventuell ein Landwirtschaftsbetrieb oder auch jemand anderes, Interesse und das nötige Plätzchen für eine vollautomatisierte Wetterstation?

 

Um was geht es:

Nachdem bereits in Amriswil, Roggwil, Uttwil und Egnach erfolgreich immer aktuelle Wetterdaten aufgezeichnet werden, bin ich auf der Suche nach einem weiteren Standort für eine Wetterstation. Zum einen im Raum Münsterlingen (auch Landschlacht, Altnau, Langrickenbach) und in der Gegend Hohentannen-Heldswil oder Hauptwil, sowie in der Region Horn.

 

Was es braucht:

  • Wenn möglich einen etwas exponierten Platz um die Station an einem Pfahl oder Stange aufzustellen (siehe Titelfoto)
  • Eine freie Steckdose (nur minimaler Stromverbrauch)
  • Ein Steckanschluss am Internet-Router für das versenden der aufgezeichneten Wetterdaten (ausschliesslich NUR Wetterdaten) auf meine Wetterseite.
  • Um den Rest (die Station selber) kümmere ich mich.

 

Was Sie bekommen:

  • Aktuelle Messdaten einer qualitativ hochstehenden semi-professionellen Wetterstation – 365 Tage im Jahr und jederzeit abrufbar –  kostenlos!
  • Für Auskünfte zu bestimmten Wetterlagen dürfen Sie ungeniert auf mich zu kommen.
  • Ein partnerschaftliches Miteinander ohne das sie sich zu etwas verpflichtet fühlen müssen.

 

Ich würde mich sehr über ihre Anfrage freuen. Zusammen würden wir die Örtlichkeiten anschauen und beurteilen.

Bei Interesse oder Fragen dürfen sie mich gerne unter folgendem Formular kontaktieren:
https://www.amriswilerwetter.ch/kontakt/
oder aber auch unter br.rutishauser@gmx.ch sowie unter 078 809 10 45

(Titelfoto: Messstation in Egnach / Partner: Thomas Hungerbühler, Obstbauer)

Aktualisiert am: 13. Dezember 2020

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.