Herbststurm „Fabienne“ – Temperatursturz

Das Sturmtief ist abgezogen und aus Westen hat sich bereits wieder Hochdruck bemerkbar gemacht. Kurz ein Rückblick auf die Ereignisse:

Am Sonntagabend erreichte uns, wie erwartet die Kaltfront welche sich am Nachmittag nordwestlich der Schweiz formiert hatte. Dabei wurden auch einzelne Blitze registriert.

 

Zuvor wurde es aber nochmals richtig warm, so dass selbst um 21 Uhr, also kurz vor Eintreffen der Front noch immer 23 Grad herrschte.

Mit Durchgang der Kaltfront erreichten die Winde ihr Maximum. An den ausgewählten Messstationen wurden Böen bis knapp 80 km/h gemessen. Kurz danach wurde es aber rasch wieder ruhiger. Eindrücklich war der Temperatursturz. Innerhalb einer Stunde sank das Thermometer um 10 Grad!

Wer am Montagmorgen aus dem Haus wollte, musste dafür schon eine etwas dickere Jacke anziehen. Mit 8 Grad war es schon empfindlich kühler als zuletzt.

Die nächsten Tage werden unter Hochdruck wieder ruhiger. Zu Beginn wird das Hoch nördlich der Schweiz zu liegen kommen was bedeutet, dass wir insbesondere am Dienstag eine starke Bise zu spüren bekommen. Dies bei maximal 15 Grad.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.