Gegenstromlage führt zu Starkregen / Bilanz zum Ereignis

Am Sonntagabend überquerte uns eine Kaltfront und löste kräftigen Platzregen und Gewitter aus. Bis Mitternacht registrierten die Regenmesser stellenweise um die 16 mm. Zwischenzeitlich hat sich über Italien ein Tief gebildet (Genuatief). Dieses führt in grösserer Höhe feuchtwarme Mittelmeerluft nach Norden, währenddessen von Norden her bodennah sich kühlere Luft darunter schiebt. Diese Konstellation führt dazu, dass die darüberliegende feuchtwarme Luft angehoben wird und es zur verstärkten Wolken- und Niederschlagsbildung kommt.

Grössere Regensummen bis Dienstagabend

Von Montagnachmittag an fällt teils anhaltender und ergiebiger Regen.

  • In konvektiv (wo die Hebung am markantesten ist) verstärkten Bereichen, fallen in relativ kurzer Zeit stellenweise grössere Regenmengen von 10 bis 20 mm/h.
  • Bis Dienstagabend kommen allgemein nochmals etwa 30 bis 60 mm zusammen.
  • Mit Einbezug der Niederschläge seit Sonntagnachmittag, sind bis Dienstagabend mit Gesamtsummen von 40 bis 80 mm zu rechnen, lokal auch mehr möglich.

 

Nachtrag 14:18 Uhr

Über einen längeren Zeitraum verweilt am Montagvormittag eine, sich immer wieder regenerierende Schauer-/Gewitterzelle über dem Bodensee. Meist hielt sie sich über dem See selbst auf oder nahm das nördliche deutsche Ufer in Beschlag.
Ursache: Mutmasslich spielen hier lokale Windsysteme, der warme See als Futterquelle sowie die darüberliegende, relativ „kühle“ Luft eine entscheidende Rolle.
Von der deutschen Bodenseeseite her konnte bei der besagten Zelle sogar eine Wasserhose beobachtet werden.

Quelle: Didi vom Bodensee (@Bodenseedidi) via Twitter

04. August 2020

Regenbilanz in den ersten Augusttagen

Wie erwartet sind seit Montagnachmittag durch den teils ergiebigen Regen grössere Regenmengen zustande gekommen. Die 24-Stundensummen zeigen dabei regional ein unterschiedliches Bild, hervorgerufen durch gebietsweise stationären oder sich verstärkenden Schauerzellen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.