Dynamik pur!

Print Friendly, PDF & Email

Das Titelbild zeigt uns den Jetstream (Starkwindband auf rund 9000 m Höhe) für morgen Mittwoch relativ weit im Süden und auf die Schweiz gerichtet. Dieses Starkwindband ist sozusagen der Antrieb, der Motor für Tiefdruckgebiete. Er wird auch in nächster Zeit mehr oder weniger in unserer Nähe verharren. Daraus ziehen wir folgenden Schluss: In den nächsten Tagen erfassen uns in kurzen Abständen immer wieder Fronten. Zudem wird es teilweise stürmisch und die Schneefallgrenze fährt Achterbahn.

Der Anfang macht heute Dienstag eine Kaltfront, welche – ausgehend vom Tief über Skandinavien – uns im Tagesverlauf erreicht. Ihre Wirkung verdient jetzt keine sonderliche Aufmerksamkeit; sie äussert sich „nur“ mit etwas Regen und einigen kräftigen Böen. Regen daher, weil die Schneefallgrenze noch zwischen 1100 und 1500 m verweilt.

In der Nacht auf Mittwoch und am Mittwoch fliesst aber auf der Rückseite der Kaltfront hochreichende und labile Höhenkaltluft nach. Dadurch wird die Atmosphäre richtiggehend dynamisch, anfällig und zeigt sich demzufolge im Aprilwetter-Stil: Sonnige Abschnitte wechseln sich mit dicken Quellwolken ab, aus denen Schnee,- Schneeregen – und Graupelschauer fallen inkl. sind kurze Wintergewitter möglich. Windig, vor allem in Schauern oder in Schauernähe ist auch mit kräftigen Windböen zu rechnen → Warnkarte

Es kann überall innert kürzester Zeit mal weiss werden. Daher aufgepasst auf Strassen und Gehwegen!

 

Nach einer kurzen Beruhigung in der Nacht, zieht am Donnerstag ein kleines, aber kräftiges Tief vom Ärmelkanal über die Mitte Deutschlands weiter nach Osten. Noch ist die genaue Zugbahn sowie die Auswirkungen im Bezug auf die Windstärke und der Schneefallgrenze im Detail nicht ganz klar. Die Tendenz zeigt jedoch, dass uns zuerst eine Warmfront und gleich danach die nachfolgende Kaltfront erreicht. Je nach dem steigt die Schneefallgrenze kurzzeitig an, kann aber auch durchwegs auf etwa 400 bis 600 m verharren. Der Wind zieht an und erreicht beim Kaltfrontdurchgang (gegen Abend oder in der Nacht auf Freitag) das Maximum. Details werden selbstverständlich zeitnah als Wetterhinweis bzw. Warnung in der Warnkarte aufgeschaltet.

 

Der weitere Wetterverlauf für den Rest der Woche ist schwammig zu prognostizieren: Mit neuerlichen Tiefdruckgebieten folgen weitere Fronten, die aber aus heutiger Sicht noch nicht zeitlich festgehalten werden können.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.