Amriswiler Wetter

Der Bodensee als „Verstärker“

Das der Bodensee nebst der Nebelproduktion auch noch anderweitig Einfluss nehmen kann bewies er gestern einmal mehr.
Zwar ist der „Lake-Effekt“ vor allem im Raum Bregenz bei Nordwestanströmung bekannt. Die Schneefälle gestern wurden jedoch auch durch diesen Effekt – wenn auch nur in schwacher Form – unterstützt.
Die Radaranimation (7 Uhr – 23.55 Uhr) zeigt dies anschaulich. Dabei produzierte bzw. vor allem verstärkte der See die Wolken- und Niederschlagsbildung. Am besten erkennbar gegen Ende der Animation, wo am nördlichen Bodenseeufer keine und am südlichen Ufer sich immer wieder regenerierende Signale zu beobachten sind. Sowie dort wo die türkisfarbenen Signale in dunkelblaue wechseln. Dies meist kurz nach überqueren des Sees.

So kann es trotz kurzer Distanz zu grossen Unterschieden in der Niederschlagsmenge kommen.



 

Hintergrund zum LakeEffekt bei einem früheren Fall ist hier nachzulesen:
http://www.amriswilerwetter.ch/lakeeffekt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.