Amriswiler Wetter

Was das Omega mit dem Wetter zu tun hat

Print Friendly, PDF & Email

Ein kurzer Taucher in Form von etwas gemässigten Temperaturen aber nur wenig Niederschlag (wenn überhaupt) und dann gibt der Sommer wieder Vollgas! Auf den Wetterkarten kristallisiert sich immer mehr ein sogenanntes Omega-Hoch heraus.

Ein Omega…waaas?

Im folgenden Blog wird dies etwas genauer erläutert.

Bisher durften sich die Sommerliebhaber nicht beklagen. Über weite Strecken lud das Wetter zum Baden, zum Grillen im Garten und zu vielen mehr ein. Hie und da musste man sich mit einem Gewitter auseinandersetzen und am kommenden Wochenende kommen wir am Rande eines Hochs über Grossbritannien vorübergehend in eine kühlere Bisenlage. Nichtsdestotrotz bleibt es angenehm und dank der heranführenden eher trockenen Luft ist es nicht mehr schwül.

Das besagte Hoch macht anschliessend den Startschuss für eine längere stabile Wetterlage. Den dieses verlagert sich etwas nach Osten quer über Mitteleuropa und krallt sich dort fest. Tiefdruckgebiete westlich und östlich davon werden blockiert bzw. werden nach Norden respektive nach Süden weggeleitet.

Folgende Darstellung sowie die Modellkarte des GFS verdeutlichten es:

Da diese Wetterlage dem griechischen Buchstaben Omega gleicht, wird diese auch gerne als „Omegablock“ oder „Omegalage“ bezeichnet. Eine solche Konstellation kann sich oft über mehrere Tage halten. Wir dürfen uns also über sonnig-warmes bis heisses Sommerwetter freuen. Die Gewittergefahr ist – ich lehne mich da mal aus dem Fenster – bis mindestens nächsten Freitag schwindend klein.

Anhaltende Trockenheit

Die Trockenheit, welche auch nach den vorübergehenden Regenfällen nach wie vor ein Thema ist, wird sich wohl weiter verschärfen. Zumal das Getreide, die Kartoffeln etc. in Ihrer Wachstumsphase gerne einen grösseren Schluck frisches Regenwasser genehmigen würden. Ansonsten wird sich dies wohl in der Grösse und der Qualität negativ niederschlagen. Noch immer herrscht im gesamten gesehen ein grosses Regendefizit. Wie unten in der Grafik ersichtlich hat der Juni sein monatliches Soll geholt, aber auch nur punktuell wie hier in Amriswil (siehe 95 mm in knapp 24 Stunden)

Monatliche Regensummen März bis Juni der Messstation Amriswil

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.