Amriswiler Wetter

Nach dem Sturmtief „Egon“ wird’s eisig kalt!

Das Tief „Egon“ ist weitergezogen,ein nächstes,jedoch weitaus weniger stürmisches Tief zieht in der kommenden Nacht von Nordwest nach Südost über den Osten Deutschlands hinweg.

Die höchsten Windspitzen in unserer Region unter der Regie von „Egon“ wurden in der 2.Nachthälfte erreicht:

  • Amriswil 52 km/h
  • Sommeri 48 km/h
  • Arbon 48 km/h
  • Bischofszell 58 km/h

Kein allzu grosse Sturmspitzen,jedoch reichte es trotzdem um Gegenstände umzukippen oder fort zu blasen.Je länger je mehr schwächte sich der Wind im weiteren Verlauf ab.

Station Amriswil

Wind

 

Schnee fiel am frühen Morgen nur spärlich.

Tagsüber wechselten sich Sonne und Wolken ab und bis am Nachmittag war es auch mehrheitlich trocken.Die meisten Schauerzellen zogen südlich oder nördlich an uns vorbei.Dann aber erfasste ein Schneegestöber auch unsere Region und verwandelte die Landschaft innert kürzester Zeit wieder in ein weisses Kleid mit rund 3 cm federleichtem Schnee.

 

Nach einzelnen Schneeschauern am Abend zieht in der kommenden Nacht ein weiteres Tief über den Osten Deutschlands und bringt neue Schneewolken von Nordwesten zu uns.Dies vor allem in der 2.Nachthälfte.Jedoch liegt der Oberthurgau etwas ungünstig im Schutze des Schwarzwaldes,wie in der folgenden Grafik dargestellt.Deshalb erwarte ich nicht die grossen Mengen und schätze zwischen 1 und 5 cm bis morgen früh.Eine kleine Anströmungsänderung kann aber schnell der Schneebringer werden 🙂 Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.Auch der Wind wird nochmals zum Thema.

Niederschlagsprognose-Ausschnitt: Beim Schwarzwald stauen sich die Schneewolken (grün-bläulich eingefärbt).Ähnlich wie beim bekannten Föhn bleibt es im Schutz des Gebirge weiter östlich meist trocken oder nur mit spärlichem Niederschlag.

aromehd-1-17-6

 

Ab Sonntag Dauerfrost

Ab Sonntag ist bis auf weiteres auch tagsüber mit eisigen Temperaturen zu rechnen.Das Wetter gestaltet sich unbeständig.Ein Hoch nördlich von uns bringt Hochnebel und kalte Luft,während über dem Mittelmeer ein Tief wirbelt und uns am Rande beeinflusst.So könnten zum Teil auch Schneeflocken fallen.Mit der Bise ab Montag wird das Kälteempfinden noch deutlich gesteigert.Der Winter ist hier und bleibt auch für einen Moment…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.