Amriswiler Wetter

Frostwarnung!

Wie bereits im Beitrag Kaltlufteinbruch beschrieben, erfasst uns im Verlauf des Montags eine Kaltfront. Mit Ihr folgt für die 2.Aprilhälfte doch ausgesprochen kalte Luft nach und leitet einen vorübergehend winterlichen Wettercharakter ein. Das bedeutet für die folgenden Tage, besonders am Dienstag und Mittwoch für richtiges Aprilwetter mit stetigem Wechsel von Sonnenschein, kräftigen Regen,- Schnee,- und Graupelschauer, vereinzelt mit Blitz und Donner.

Klart es in den Nächten zwischen den Schauern auf und ist es dazu noch schwachwindig, so sinken die Temperaturen mit der ohnehin einfliessenden Kaltluft rasch in den Keller! Dabei sprechen wir nicht mehr nur von Bodenfrost, sondern die Werte sinken allgemein in allen Höhen zum Teil deutlich in die Minusgrade. Deshalb eine Frostwarnung für die kommende Nächte:

Bereits nach dem Durchzug der Kaltfront kann es in der Nacht auf Dienstag aufklaren, womit die Werte in den Frostbereich sinken könnten.

Durch die warme Witterung der vergangenen Wochen sind manche Bäumen voller Blüte (bis zu 3 Wochen zu früh). Auch bereits im Garten gepflanztes Gemüse oder Früchte, wie z.B. Tomaten oder Erdbeeren sind in den kommenden Tagen der Gefahr von Erfrierungen ausgesetzt.

Deshalb sollte das was möglich ist im hauseigenen Garten vor Frost geschützt werden.

Zwei mögliche Varianten sind mir bekannt und wende dies im eigenen Garten an.

  • Doppeltes Vlies darüber legen: Dies Isoliert bestens und solange es nur vorübergehend ist schadet es den Pflanzen auch nicht
  • Bei Erdbeeren hilft Stroh: Stroh grosszügig im Wurzelbereich um die Erdbeeren legen.

Google oder eingefleischte Hobbygärtner haben da sicher noch einiges mehr an Hilfsmittel.

Hoffen wir das die landwirtschaftlichen Kulturen keinen allzu grosse Schäden davontragen.

2 Kommentare zu “Frostwarnung!

  1. amriswilerwetter Autor des Beitrags

    Das würde stimmen wenn der Boden bereits gefroren wäre.Aber dann wäre es ohnenhin für die Kulturen zu spät.
    Mann sollte das Stroh scon dann ausstreuen, wenn sich die Temperaturen noch im positiven Bereich bewegen.
    Dann isoliert es die noch vorhandene „Bodenwärme“.

  2. Tobias Luescher

    Stroh isoliert den Boden und bleibt somit kalt, somit grössere Frostgefahr wegen fehlender Bodenwärme…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.