Amriswiler Wetter

Fronten bringen Wind und Schnee

Nachdem es bereits am Abend und in der Nacht zum Dienstag schneite,nahmen uns am heutigen Mittwoch gleich zwei Fronten ein.

Zum z’morgen eine Warmfront

In den frühen Morgenstunden brachte eine Warmfront (rote Linie in der Animation) mit kurzzeitig böigem Wind auch in unserer Region bereits den ersten Schub Schnee.Anfänglich ist man davon ausgegangen,dass dies mehr die Voralpen betrifft.So wurde es mit rund 2 cm Schnee eine rutschige Angelegenheit im Morgenverkehr.

akt

Übrigens: Warmfronten im Winter können ordentlich Schnee bringen.Da warme Luft mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann als kalte Luft,entwickeln sich grössere Wolken mit höherem Wassergehalt.Die Niederschläge halten länger an als bei den Kaltfronten,wo es in der Regel schnell kräftig zu regnen/schneien beginnt,dann aber auch realtiv schnell wieder vorbei ist.Der Knackpunkt bei den Warmfronten ist jedoch die Temperatur: Das ist eine Gratwanderung.Liegt wie heute kalte Luft über uns und kommt mit der besagten Front mildere Luft nach,kann Sie unter Umständen die Schneefallgrenze ansteigen lassen.Dabei spielt die Intensität eine Rolle,sprich; die Stärke des Windes und der damit resultierenden Durchmischung der Luft.Vermag es jedoch weiter bis runter zu schneien,so fallen dann schnell mal mehrere Zentimeter Schnee.

Kaltfront zum z’Vieri

Nach einer Niederschlagspause folgte dann am Nachmittag die Kaltfront (blaue Linie in der obigen Animation) von Nordwesten her.Mit Ihr frischte der Wind wiederum auf und erreichte in Amriswil knapp 40 km/h, gegen Osten hin lagen die Werte bei knapp 50 km/h.Am Untersee wurden noch stärkere Böen registriert.Erneut setzte Schnee ein,wobei es sich anfänglich zum Teil um Regen-Schnee-Graupelgemisch handelte.

img_1769-2

Durch den zügigen Westwind kam es zu Schneeverwehungen

Wie weiter?

In der Nacht folgen schubweise weitere Schneeschauer,die Mengen bleiben aber übersichtlich. Auf der Rückseite des Tiefs strömt sehr kalte Luft arktischen Ursprungs nach.Diese wird vor allem in der Nacht auf Freitag und der Nacht auf Samstag zu spüren sein mit deutlichen Minusgraden in der Nacht und auch tagsüber bleibt es frostig.Was danach folgt ist noch unsicher.Die Tendenz geht jedoch wieder etwas zu milderen Temperaturen und damit möglicherweise mit Regen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.